Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Jüdische Zuwanderer

Davidstern

Davidstern, © akg / Bildarchiv Steffens

14.03.2018 - Artikel

Für alle Anträge auf Zuwanderung ist das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge () zuständig. Die Antragsannahme erfolgt in der Botschaft Tiflis.

Informationen und Formulare

Merkblatt des BAMF zum Aufnahmeverfahren (deutsch oder russisch)

Antrag auf Erteilung einer Aufnahmezusage/ Selbstauskunft (deutsch/russisch)

Anlage zum Antrag/ Selbstauskunft für einbezogene Familienangehörige (deutsch/russisch)

Nachweis deutscher Sprachkenntnisse (Sprachzertifikat A1)

Eine wichtige Voraussetzung für die Antragstellung ist der Nachweis deutscher Sprachkenntnisse mindestens in Form des Sprachzertifikates A1. Die Sprachkenntnisse können Sie an einer beliebigen Spracheinrichtung erwerben. Die Zertifizierung kann allerdings nur durch das Goethe-Institut erfolgen. Zeugnisse anderer Sprachträger werden nicht anerkannt.

Bei Vorliegen von Gründen, die das Erlernen der Sprache bzw. das Ablegen einer Prüfung unmöglich machen, kann ein Antrag auf Befreiung vom Sprachzertifikat gestellt werden. Der Antrag muss in schriftlicher Form unter Beifügung von Beweisen eingereicht werden. Alle beigefügten Dokumente müssen ins Deutsche übersetzt sein. Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass finanzielle Gründe nicht als Befreiungsgrund anerkannt werden.

Antragsannahme

Für alle Anträge auf Zuwanderung, auf Einbeziehung von Angehörigen und auf Fristverlängerung ist das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) zuständig. Die Antragsannahme erfolgt für Antragsteller aus Georgien im Rahmen unserer Sprechzeiten für jüdische Zuwanderer immer freitags von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr (Öffnungszeiten).

Visumbeantragung

Hinweise zum Beantragung eines nationalen Visums