Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und Georgien

Kräne vor Abendhimmel

Wirtschaft, © picture-alliance/ Arcaid

Artikel

Die Handelsbeziehungen zwischen Deutschland und Georgien sind vielfältig und intensiv, ungefähr 300 deutsche Firmen sind in Georgien tätig.

Die EU ist für Georgien mit Abstand der wichtigste Handelspartner. Innerhalb der EU ist der Austausch von Waren und Dienstleistungen mit Deutschland am größten. Das 2014 mit der EU geschlossene Assoziierungsabkommen sowie das Freihandelsabkommen DCFTA sind wichtige Impulse zur Ausweitung des bilateralen Handels.

Zur Erhöhung der ausländischen Direktinvestitionen hat die georgische Regierung zudem ein Förderprogramm für bestimmte Bereiche aufgelegt.

Bilateraler Handel und Investitionen werden durch ein Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung und ein Abkommen über Förderung und gegenseitigen Schutz von Kapitalanlagen abgesichert.

Einen guten Überblick über den Markt in Georgien bietet die Gemeinschaftspublikation „Georgien - Ein Markt mit Zukunft“ der Deutschen Wirtschaftsvereinigung (DWV) und Germany Trade & Invest (GTAI).

Informationen zum Wirtschaftsstandort Deutschland und seinen Geschäftsmöglichkeiten bietet die folgende Website: https://germanyworks.com

nach oben